Laura
Agiles Daten-Management mit vjoon Storage Engine

Auf unserem vjoonity Blog stellen wir ab sofort regelmäßig ein neues Modul oder Feature, zusammen mit interessanten Hintergrundinformationen, vor. Diesmal dreht sich dabei alles um das Servermodul vjoon Storage Engine und die optimale Backup-Strategie.

Angesichts der weltweit steigenden Datenmengen ist bewegliches und reaktionsschnelles Daten-Management ein unternehmenskritischer Schlüsselfaktor – egal ob im eigenen Netzwerk oder in der Cloud. vjoon Storage Engine unterstützt IT-Teams in dem heutzutage geforderten agilen Daten-Management.

Das Datenvolumen in Multichannel-Produktionen wächst mit jedem Ausgabekanal und durch immer höher aufgelöstes Bildmaterial. Will man eine hohe Datensicherheit im Produktionsprozess gewährleisten, wird ein Datenhaltungskonzept benötigt, das in der Lage ist, dieses Datenvolumen zu managen und es in Ausfallsituationen so schnell wie möglich wiederherzustellen. Das ermöglicht vjoon Storage Engine. Mit ihr wird die Sicherung bzw. Haltung der vjoon K4 Produktionsdaten vereinfacht und ihre Wiederherstellung signifikant beschleunigt. Dabei werden die sogenannten Snapshots auf Knopfdruck oder zeitgesteuert automatisiert erstellt. Während die Größe der Datenbank mit Hilfe der Storage-Engine deutlich reduziert wird, steigt die Größe des Speicherbedarfs insgesamt auch bei einer hohen Zahl von Snapshots kaum an. Im Notfall werden die Daten kurzfristig wiederhergestellt und die Produktion kann schnellstmöglich fortgesetzt werden.

Unternehmen, die auf vjoon K4 und vjoon Storage Engine setzen, können ihre Produktionsumgebung und -daten wahlweise in der eigenen IT-Infrastruktur halten, mit Amazon S3 auch nur den hochgradig skalierbaren Objektspeicher in der Cloud für vjoon Storage Engine nutzen, oder den Betrieb von vjoon K4 und vjoon Storage Engine vollständig in die Cloud verlagern. Ein wesentlicher Vorteil der Amazon Cloud ist ihre stetig wachsende Zahl an Datenzentren, insbesondere in wirtschaftlichen Ballungsgebieten. Amazon begegnet damit der steigenden Nachfrage an Cloud-Services und verspricht seinen Kunden durch den Ausbau kurze Latenzzeiten und damit mehr Performance in der Cloud. Unter Verwendung der vjoon Storage Engine und der Anbindung an Amazon S3, können Kunden immer das für ihre Bedürfnisse optimale Amazon Data-Center nutzen. Wir reagieren auf die permanente Erweiterung des Amazon Data-Center-Netzwerkes, machen neue Zentren verfügbar und verbessern die Performance für vjoon K4 Kunden in der Cloud stetig. Mehr zum Thema Amazon Web Services finden Sie hier.

der Freitag“ setzt die vjoon Storage Engine seit einem Jahr erfolgreich ein. „Die Redaktion des Freitag schätzt es, dass das Redaktionssystem vjoon K4 äußerst stabil läuft und die verschiedenen Kanäle optimal integriert“, so „der Freitag“ CvD Marco Rüscher. vjoon Storage Engine ermöglicht agiles Datenmanagement und hohe Datensicherheit. Davon profitiert „der Freitag“, indem jede Nacht automatisiert Backups der aktuellen Publikationsdatenstruktur inklusive Metadaten geschrieben werden, so dass in Worst-Case-Szenarien Publikationen wiederhergestellt werden können. Der Betrieb kann somit im Ausfallszenario innerhalb maximal einer Stunde wieder aufgenommen werden. Lesen Sie hier den gesamten Beitrag zum Einsatz der vjoon Storage Engine beim Freitag.

Mehr Informationen und das Video zur vjoon Storage Engine finden Sie hier.

In unserer Serie geht es demnächst weiter mit dem Thema „Content first“.

Tags